archiv


15.07.2016

 

Rückblick der letzten Wochen

 

Der Sommer kommt und geht. Momentan könnte man meinen es ist November.

Die letzten Wochen vergingen wie im Flug. Durch das harte Training wurde es immer sehr schnell Abend. In Magglingen durfte ich noch einmal an meiner Kondition feilen.

 

Viele Einheiten habe ich absolviert, das Limit gesucht und dies noch höher gesteckt. Momentan bin ich sehr ermüdet, von den vielen Trainings, deshalb stehen jetzt zwei - drei Tage Erholung auf dem Programm. Ich kann sagen, dass ich in den letzten zwei Monaten in Magglingen einen sehr wichtigen Schritt vorwärts gemacht habe. Konditionell noch einmal besser, gesundheitlich gut belastbar und ich kann sagen, ich habe in den letzten zwei Monaten wieder zu mir selbst gefunden. Ich glaube es ist wichtig, dass ich mir selber treu bleibe und die Dinge so angehe wie sie für mich passen.

Ich freue mich auf jedes weitere Training, denn mein Körper ist mein Kapital und ich liebe es ans Limit zu gehen.

 

In 10 Tagen wird dann das erste Schneetraining absolviert und auf diesen Tag freue ich mich schon lange. Wieder auf den Skis zustehen und auch dort wieder einige Schritte vorwärts machen das ist mein Ziel! Ich werde mich mit einem Feedback melden, wie die ersten Trainings auf dem Schnee verlaufen sind.

 

Gniesst bis dahin den Sommer, respektive den Herbst ;) oder wie auch immer man es nennen kann!

 

Bis bald euer Bernhard


19.06.2016

 

Hallo miteinander

 

Das Wetter spielt im Moment leider nicht mit, aber das Sommertraining verläuft trotz dem schlechten Wetter gut!

Wie schon angetönt trainiere ich im Moment in Magglingen.

 

Die Einheiten sind sehr intensiv und genau so muss es auch sein. Wie viele vielleicht nicht wissen, ist die Erholung ein sehr wichtiger Aspekt für einen Sportler. Neben den harten Trainings braucht der Körper genügend Erholung. Das heisst: viel Schlaf, eine gute und gesunde Ernährung, Dehnen, Massagen usw.

Um den größtmöglichen Fortschritt zu erzielen muss das alles eingehalten werden.

Das heisst, wenn ich 6 Stunden am Tag hart trainiere, ist die Zeit nach dem Training genau so wichtig.

 

Dies ist nicht immer einfach, denn es sind meistens langweilige Stunden nach dem Training, in denen man sich eine lockere Beschäftigung oder Ablenkung suchen sollte.

Neben dem harten Training habe ich ein weiteres Hobby gefunden, das Golfen. Dort kann ich ebenfalls abschalten und die Ruhe geniessen. Für den Kopf ist dies ein sehr guter Ausgleichssport, da man locker werden muss, um gut zu spielen.

 

Es sind meistens kleine Dinge, die grosses bewirken können. In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen schönen Abend und morgen einen guten Start in die neue Woche.

 

Macht’s gut und bleibt gesund.

Euer Bernhard


06.06.2016

 

Liebe Freunde des Skisports

 

Es ist schon lange her seit meinem letzten Eintrag nun möchte ich ein kurzes Update geben und in Zukunft öfters schreiben.

 

Meine Saison war eine reine Tragödie. Dies habe ich nun genügend lange analysiert und damit abgeschlossen. Wie heisst es so schön: „Was passiert ist, ist passiert und was morgen ist, wissen wir alle nicht. Es ist das hier und jetzt das zählt. Und ich arbeite momentan hart an mir, um wieder nachvorne zu kommen. 

 

Ich weis wo hin ich kommen will und was ich erreichen möchte, im Beruflichen und im Privaten.

 

Wie ihr sicher erfahren habt, trainiere ich dieses Jahr mit dem Europacup Team. Dies war auch ein Wunsch von mir, um nicht immer nur in der gleichen Disziplin unterwegs zu sein. Es gibt also einige Veränderungen die sich schon bezahlt machen. Kleine Änderungen können grosses bewirken. Die letzten 3 Wochen habe ich in Magglingen schon wieder intensiv an meiner Kondition gearbeitet. Mit dem neuen Konditionstrainer haben wir kleine Veränderungen vorgenommen.

 

Sicher ist, dass ich diesen Sommer in der Schweiz bleiben werde und mich auf dem Gletscher vorbereite. Bis zum ersten Schneekurs dauert es aber noch einige Wochen. Momentan gilt der Fokus meiner Fitness. Ich glaube fest daran, dass ich meine Rückenprobleme noch besser stabilisieren kann. Dies wird einer der wichtigsten Punkte sein, dass ich in Zukunft schmerzfrei bin. 

Wie ihr also seht, wird es mir nicht langweilig. J

 

Eins noch...

Ich möchte euch von Herzen Danken! Danke für eure Unterstützung das ganze Jahr durch! Danke an alle Gönner und Sponsoren, Fans, meine Familie und Freunde die immer für mich da sind. Vielen Dank für alles!!!

 

Machts gut und bis bald! Berni


07.03.2016

 

Hallo zusammen

 

Viel ist passiert, seit meinem letzten Eintrag auf meiner Homepage.  Wie ihr alle sicher schon mitbekommen habt, verletzte ich mich beim Nachtslalom von Schladming an der rechten Hand. Durch einen blöden Fehler, viel ich auf die Hand und hatte sofort starke Schmerzen. Beim genaueren Untersuch stellte sich heraus, dass der Mittelhandknochen am rechten Daumen gebrochen ist (Wintersteinfraktur). Die Hand nicht zu Operieren, wäre falsch gewesen, da der Bruch kompliziert war und nicht richtig zusammenwachsen könnte. Deshalb entschieden wir uns für eine Operation. Alles verlief gut, und die Verheilung dauert noch an. Ich mache schon grosse Fortschritte und kann die Hand ohne Belastung schon wieder bewegen. Leider darf ich das ganze noch nicht belasten. Ausdauertraining, Krafttraining für die Beine und Rumpftraining steht momentan in meinem Woche Plan ganz oben auf der Liste.

 

Die Saison geht leider schon dem Ende zu. Am 24. März 2016 werde ich wieder ein MRI machen, dann wird man sehen ob die Fraktur gut verheilt ist und man die Hand schritt für schritt belasten kann. Ich hoffe, dass ich im April noch den einen oder anderen Schneetag absolvieren kann, jedoch wird es für mich wahrscheinlich keine Renneinsätze mehr geben.

 

Klar ist es eine grosse Enttäuschung, aber die Gesundheit geht vor. Die Hände sind ein wichtiger Teil für mich und auch deshalb möchte ich nichts riskieren sondern das ganze richtig auskurieren. Ich werde mich nun wieder öfters melden, und euch wieder auf dem aktuellen Stand halten, wie es weiter geht und was für Fortschritte ich mache.

 

Vielen Dank für all die lieben Nachrichten die ihr mir geschickt, oder geschrieben habt. Das hat mich sehr gefreut und hat mir Kraft gegeben wieder nach vorne zu schauen! Ich werde bald zurück sein und mit Freude ins Sommertraining gehen. Der nächste Winter kommt bestimmt.

 

Liebe Grüsse und bis bald

Bernhard


31.12.2015

 

Hallo Zusammen

 

Bald beginnt ein neues Jahr. Bevor es aber soweit ist, möchte ich noch ein bisschen informieren wie es momentan um mich steht.

 

Leider ist die Saison bis jetzt nicht so richtig gut verlaufen. Weder in Val D’Isere noch in Madonna Di Campiglio gabe es Weltcuppunkte. Es schlich sich immer wieder ein Fehler ein, welcher mich die Qualifikation für den 2. Lauf kostete. Dies war für mich sehr enttäuschend und ich war froh, dass es über Weihnachten eine kurze Pause gab und ich mich von den Strapazen erholen konnte.

 

In den letzten Wochen hatte ich auch gesundheitlich Probleme, da ich wegen einer Erkältung ziemlich angeschlagen war. Dies ist nun wieder auskuriert und ich bin wieder fit.

 

Die letzten zwei Tage habe ich das Skitraining wieder aufgenommen und in Zinal (VS) trainiert. Das Training hat sich gelohnt und ich habe wieder zu meiner alten Form gefunden.  Skifahren ist einfach, aber wenn eben nicht alles zusammen passt, kann es schwierig werden.

 

Auf den Slalom-Januar freue ich mich schon jetzt. Falls du mich live vor Ort unterstützen möchtest, kannst du dich beim Fanclub anmelden. Ich würde mich freuen, möglichst viele Fans im Zielraum zu sehen. J

 

Nun wünsche ich euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr. Geniesst den letzten Tag im alten Jahr. Für's 2016 wünsche ich euch nur das Beste. Mögen all eure Wünsche und Träume in Erfüllung gehen.

 

Macht’s gut  und bis bald!

Euer Bernhard


15.12.2015

 

Update!

Das erste Weltcup Rennen ist schon wieder vorbei. Leider hat es nicht ganz für den Zweiten Lauf gereicht, was für mich enttäuschend war. Bis zur zweiten Zwischenzeit war ich noch super unterwegs und bin so gefahren wie ich es in den Trainings gezeigt habe. Doch dann ging mir leider die Kraft aus und kurz vor dem Ziel kam ein Fehler hinzu, der schlussendlich zu viel war.

 

Was die Kräfte anbelangt, bin ich momentan nicht wirklich positiv. Seit einiger Zeit habe ich mit der Müdigkeit in meinen Beinen zu kämpfen. Dazu kommt, dass ich seit fast  einer Woche erkältet bin. Unter diesen Umständen ist es sehr schwierig, eine top Leistung abzurufen.  In den Trainings und auch im Rennen geht mir momentan nach 40 Sekunden die puste aus.

 

Klar ist, dass ich im Weltcup unter den ersten 30 mitmischen kann. Nur muss ich zuerst wieder richtig fit werden. Morgen würde der nächste Europacup Slalom stattfinden. Ob ich diesen fahren werde, ist noch nicht sicher. Das werde ich erst morgen entscheiden.

Nun muss ich mich gut erholen, wieder ein paar gute Trainingsläufe absolvieren und dann werde ich hoffentlich mit genügend Energie am 22. Dezember  beim Nachtslalom in Madonna Di Campiglio an den Start gehen.

 

Positiv bleiben und nach vorne schauen. Auch wen es bis jetzt noch nicht so richtig lief. Ich weis was ich kann und wozu ich fähig bin. Also gibt es überhaupt keine Zweifel! J

 

Liebe Grüsse Bernhard


07.12.2015

 

Guten Abend miteinander

 

Trotz dem ausgebliebenen Erfolg im Europa Cup möchte ich rückblickend ein paar Worte schreiben, damit ihr wieder auf dem neusten Stand seid.

 

Es war eine anstrengende Zeit, die ich in Skandinavien absolvierte. Die letzten Tage habe ich noch einmal alles analysiert. Es passte nicht viel zusammen in den letzten Wochen.

 

Ich freute mich total, als es endlich mit den Rennen losging und ich reiste mit einer sehr positiven Einstellung in den Norden.

Die Reiserei hat mir ziemlich zugesetzt und ich konnte mich schlecht erholen. Dazu kam, dass ich etwas «kränkelte». Unter diesen Umständen, ist es somit nicht optimal ein Rennen zu bestreiten.

Ich probierte positiv zu bleiben und zu fahren wie im Training. Leider passte dann während den Fahrten im Rennen nichts zusammen und ich kam schlussendlich ohne Resultate wieder zu Hause an.  

Das einzig Positive am Ganzen ist, dass ich während der ganzen Zeit keine Rückenschmerzen hatte. Dies wird hoffentlich im Verlaufe der Saison auch so bleiben!

 

In den letzten Tagen erholte ich mich zu Hause von den Strapazen. Nun freue mich auf das erste Weltcup Rennen der Saison, am nächsten Sonntag, 13. Dezember 2015, in Val D’Isere.

Die nächsten Tage werde ich mit den Vorbereitungen beginnen und einige Slalomtrainings absolvieren. Bis am nächsten Sonntag werde ich bereit sein und wie immer mein Bestes geben!

 

Bis dahin wünsche ich euch eine schöne und besinnliche Adventszeit mit euren Liebsten - ihr werdet von mir lesen!

 

Macht’s gut und bis bald

Bernhard  


24.11.2015

 

Besser spät als nie!

Vor ein paar Wochen habe ich noch geschrieben, dass es zu warm ist und es keinen Schnee gibt. Nun das hat sich seit ein paar Tagen definitiv geändert - das freut mich natürlich!

 

Nachdem wir frühzeitig wieder von Schweden nach Hause gekommen sind, weil der Weltcup Slalom abgesagt wurde, hatte ich ein paar Tage Pause. Danach trainierte ich noch einmal fleissig an meiner Kondition, um nicht einzurosten.

 

Letzte Woche fuhren wir für zwei Tage nach Frankreich. In Tignes konnte ich bei Top Bedingungen trainieren. Allerdings musste man für diese Bedingungen wieder auf 3000 Meter. Etwas Anderes zu finden war sehr schwierig, weil es viel zu warm war.

Das Training dort ist sehr gut verlaufen - eine weitere gute Vorbereitung für die neue Saison.

 

Nun wie sieht es in der nächsten Zeit aus. Morgen werde ich wieder in den Norden reisen. In Norwegen werden die ersten Europacup Rennen stattfinden.  Ein paar Tage trainieren, dann wird es endlich losgehen. Zuerst finden zwei Slaloms in Trysil statt, anschliessend zwei Riesenslaloms in Hemsedal.


Das nächste Weltcup Rennen für mich wird dann am Sonntag, 13 Dezember 2015, in Val D’Isere stattfinden.

 

Unter dem Feld (MEIN FIS PROFIL) könnt ihr alle meine Resultate verfolgen.

 

Werde mich wieder melden und euch über die ersten Rennen berichten.


Macht’s gut und bis bald!

 

Liebe Grüsse euer Bernhard


08.11.2015

 

Ich befinde mich momentan in Schweden, genauer in Kåbdalis. Nun die Schneeverhältnisse sind momentan überall sehr schwierig. Bei uns in der Schweiz ist es wie im Frühling, viel zu warm und somit auch nicht gut zum trainieren.

 

Hier in Schweden haben wir die guten Verhältnisse gefunden. Leider hat es auch hier nicht wirklich viel Schnee, aber es reicht um effizient zu trainieren. Bis vor ein paar Tagen dachte ich noch an das erste Rennen in Levi.  Leider wurde das Rennen aber schon jetzt wegen Schneemangel abgesagt.


Somit findet der erste Weltcup Slalom am Sonntag, 13. Dezember 2015, in Val D’Isere statt. Es bleibt also noch viel Zeit um zu trainieren und sich vorzubereiten, bis es dann endlich los geht.

 

Ich werde noch bis am Mittwoch hier in Kåbdalis trainieren und dann wieder nach Hause reisen. Wie es danach weiter geht ist noch nicht klar. Ich hoffe, dass es bald kälter wird und die  Saison richtig losgehen kann! Eventuell werde ich in Arosa am 17./18. November 2015 zwei  FIS Riesenslaloms fahren und anschliessend ende November wieder  nach Skandinavien reisen, um Europa Cup Rennen zu fahren. Aber eben all dies ist momentan noch nicht sicher, weil es einfach zu warm ist.

 

Ich werde euch auf dem Laufenden halten. Bis dann wünsche ich euch eine gute Zeit.

 

Liebe Grüße euer Bernhard


30.10.2015

 

Hallo zusammen

Es ist soweit und ich bin sehr glücklich, dass meine neue Homepage nun aufgeschaltet ist. In den verschiedenen Sparten erfahrt ihr mehr über mein Leben, meine Resultate, Sponsoren und/oder Gönner...

 

Die neue Saison beginnt schon sehr bald mit dem Weltcup Slalom am 15. November 2015 in Levi. Bereits nächste Woche werde ich nach Schweden reisen, um den letzten Feinschliff zu machen und mich optimal auf das erste Rennen vorzubereiten.

 

Rückblickend auf den Sommer möchte ich euch auch noch einige Worte schreiben.

 

Den ganzen Sommer konnte ich optimal trainieren - sei es im konditionellen Bereich oder, auf den Skis.

Die meiste Zeit des Sommer verbrachte ich in Magglingen, da ich dieses Jahr die Spitzensport Rekrutenschule absolvierte. Ich konnte viel profitieren und einen wichtigen Grundstein für die neue Saison legen. Ebenfalls waren die Skitrainings erfolgreich. In Ushuaia konnte ich einiges an Material testen und machte technische Fortschritte.

 

Durch die Fortschritte in der Kondition, konnte ich effizienter auf den Skis trainieren. Ich wurde stabiler und habe mehr Ausdauer. Dies wiederum ermöglicht mir, auf einem höheren Niveau zu trainieren.

 

Es gab viel Positives - trotzdem lief nicht alles nach Wunsch. Über den ganzen Sommer durfte ich schmerzfrei trainieren, hatte nie grosse Rückenprobleme, was mich sehr zuversichtlich machte. Durch den erhöhten Trainingsumfang im Herbst, bekam ich wieder einige Probleme, die ich auskurieren musste. Zum Glück ist es nichts Schlimmes und die kurze Pause hat mir im nachhinein sogar sehr gut getan.

 

Alles in allem war der Sommer so schnell wie noch nie vorbei und ich kann sagen ich bin bereit für den Winter! Ich kann es kaum erwarten endlich an den Start zu gehen und meine besten Schwünge in den Schnee zu meisseln.

 

Macht’s gut und ich wünsche euch viel Spass beim Durchlesen meiner neuen Homepage!

 

Liebe Grüsse euer Bernhard